Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tierschützer,

Vegetarier und Veganer,

da ich sehr oft mitbekomme, dass Vegetarier und Veganer an ihre Grenzen stoßen beim Umgang mit nicht veganen Menschen (Arbeit, Familie, Freunde, Privat, usw.), habe ich mir da mal was überlegt.

Ich würde gerne, für anfangs Vegetarier und Veganer und auch für Veganer denen das Leid der Tiere, der Umwelt und der Mitmenschen sehr nahe geht, sowie die Intoleranz der nicht veganen Menschen eine Selbsthilfegruppe ins Leben rufen.

Ich rede von einer Selbsthilfegruppe, das ist kein Stammtisch. Ein geschützter Raum, wo man sich austauscht und miteinander spricht. So etwas gibt es noch gar nicht, wieso eigentlich?? Ich werde Flyers erstellen und machen, an Zeitungen schreiben, Werbung machen und würde mich über deine, ihre und eure Unterstützung sehr freuen.

In der Selbsthilfegruppe soll es darum gehen, sich gegenseitig zu stärken, Tipps und Tricks zu geben und zu holen, wie man mit nervigen und intoleranten Sprüchen der nicht Vegetarier und Veganer fertig wird und am besten umgeht, Strategien entwickeln bei schwierigen Situationen, abgrenzen, ignorieren lernen etc. Aber auch neue Freunde und Gleichgesinnte treffen.

Die Gruppe sollte sich einmal in der Woche in einem ruhigen und geschütztem Raum treffen.

Mit freundlichen und veganen Grüßen

Florian C.