Alternativ Forschung ohne Tiere

Einige alternativ Methoden habe ich ja in der Rubrik Tierversuche schon angeschnitten, dennoch möchte ich diese und noch einige andere verfahren nochmal stichpunktartig hier aufschreiben.

Forschung ohne Tierleid
Dr. med. vet. Corina Gericke

Tierversuche sind aus ethischen, medizinischen und methodenkritischen Gründen abzulehnen. Tiere und Menschen sind so unterschiedlich, dass die Ergebnisse aus Tierversuchen nicht auf den Menschen übertragen werden können. In der tierexperimentellen Forschung geht man von der Annahme aus, man könne das komplexe Krankheits- und Heilungsgeschehen beim menschlichen Patienten in so genannten »Tiermodellen«, d.h. künstlich krankgemachten Tieren, nachahmen. Wichtige Faktoren der Krankheitsentstehung wie Ernährung, Lebensgewohnheiten, Verwendung von Suchtmitteln, Umwelteinflüsse, Stress, psychische und soziale Faktoren werden bei dieser Art der Forschung nicht berücksichtigt.

Vorteile der tierversuchsfreien Forschung
•    Studien mit Zell- und Gewebekulturen liefern zuverlässige, gut reproduzierbare und eindeutige Ergebnisse, dies gilt besonders bei In-vitro-Studien mit Humanmaterial
•    In-vitro-Systeme reagieren zum Teil wesentlich empfindlicher auf giftige Einflüsse als das lebende Tier.
•    Tierversuchsfreie Forschungsmethoden sind, wenn sie einmal etabliert sind, deutlich billiger als Tierversuche.
•    Studien mit In-vitro-Systemen bringen Ergebnisse im Verlauf von Stunden, während tierexperimentelle Studien Wochen, Monate oder gar Jahre dauern können.
•    Mit In-vitro-Systemen lässt sich z.B. bei toxikologischen Studien eine große Anzahl von Pharmaka oder Chemikalien parallel untersuchen, während mit tierexperimentellen Systemen die Möglichkeiten zahlenmäßig begrenzt sind.

 

alternativ Methoden
1.    Zellenkulturen und andere Systeme mit Zellen (In-Vitro = basierend auf Menschliche Zellen)
2.    Bakterien
3.    Bioreaktoren
4.    Mikro- und Biochips
5.    Toxikogenomik
6.    Computertechnik (In-Silico modelling = Vorgänge werden virtuell simuliert)
7.    Analystische Verfahren
8.    Bildgenemde Verfahren
9.    Epidemiologie
10.    Klinische Forschung
11.    Microdosing (Forschung an freiwilligen Menschen = Forschung vom Menschen für den Menschen)
12.    Leichenöffnungen (nach dem Tod eines Menschen)
13.    Simulatoren Übungsmodell (OP-Dummy, Geburts-Dummy)
14.    Sonstige Systeme